Achtung, mit dem Internet Explorer können nicht alle Funktionen der Seite genutzt werden. Bitte nutzen Sie einen aktuellen Browser.
Ausbildungs-Blog

Auf Achse

Jede produzierte Inneneinrichtung muss zu guter Letzt auch beim Endkunden angeliefert und montiert werden.

Jede Baustelle ist unterschiedlich. So lernt der Auszubildende Probleme zu lösen, die erst auf der Baustelle zutage treten, beispielsweise ungerade Wände.

Vor Beginn der Montage werden die Möbelelemente unter Aufsicht eines Gesellen verkehrssicher auf den LKW geladen.

Wichtig ist dabei die Sicherung durch Spanngurte ohne die Möbelteile zu beschädigen.

Montage der Deckenschiene zur oberen Führung
für die noch einzubauenden Schiebetüren.

Damit der Schrank hundertprozentig waagerecht steht, wird zunächst der Sockel mit einer Wasserwaage ausgerichtet.

Anschließend werden die Seiten und Rückwände montiert. Nach Kundenwunsch werden dann die Einlegeböden in der Reihenlochbohrung eingesetzt.

Zum Schluss müssen nur noch die Drehtüren bzw. Schiebetüren eingebaut werden.

Nach jeder Montage ist man stolz auf das Resultat, das man dem Kunden übergeben kann. Unsere Lehrlinge kommen auf diese Weise außerdem mit den Kunden in Kontakt.

Schöner Nebeneffekt: Man kommt in Gegenden, wo andere Menschen Urlaub machen - wie z.B. bei dieser privaten Ferienwohnung auf Norderney.

Wir bilden auch 2020 wieder zum Tischler/in (w/m/d) aus und freuen uns auf Deine Bewerbung!


arrow_backzurück