Achtung, mit dem Internet Explorer können nicht alle Funktionen der Seite genutzt werden. Bitte nutzen Sie einen aktuellen Browser.
Ausbildungs-Blog

Interview mit unseren Lehrlingen

Simon (18) und Christian (18) begannen am 01.08.2019 eine Ausbildung zum Tischler bei der Linnemann Objekt- und Inneneinrichtungen GmbH & Co. KG. Im Folgenden werden die beiden einige Fragen beantworten, um den Beruf des Tischlers aus zwei verschiedenen Sichtweisen etwas auszuleuchten und näher zu bringen.

Frage: Warum habt ihr euch für diese Ausbildung entschieden?

Simon: Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, da wir zuhause selber eine Tischlerei haben und ich dieses Handwerk dort selber einmal weiterführen möchte.

Christian: Weil ich schon viele Berührungspunkte mit Tischlern, insbesondere mit meinem Vater in der Familie hatte.

Frage: Wurden eure Erwartungen erfüllt?

Simon: Ja, ich habe jedoch unterschätzt, dass das alte Handwerk tatsächlich immer weniger wird.

Christian: Ja, auf jeden Fall! Ich hatte lediglich die Erwartung, dass ich mehr Schleifarbeiten etc. machen müsste, was jedoch nicht der Fall ist.

Frage: Wie gefällt euch der Wechsel zwischen der Schule und der Arbeit im Betrieb?

Simon: Mir gefällt diese Abwechslung super!

Christian: Ich finde den Wechsel zwischen Schule und Arbeit ok, da ich diesen für sinnvoll halte.

Frage: Was muss man für eine Ausbildung zum Tischler mitbringen?

Simon: Du benötigst handwerkliches Geschick und Durchhaltevermögen an einem Tag acht Stunden oder länger zu arbeiten.

Christian: Du musst es wollen und die Fähigkeit besitzen die Arbeit zu sehen.

Frage: Würdet ihr den Beruf des Tischlers weiterempfehlen? Warum/warum nicht?

Simon: Auf jeden Fall!

Christian: Ja würde ich, denn eine Ausbildung ist immer eine gute Grundlage. Natürlich muss aber ein praktisches Interesse für die Ausbildung zum Tischler vorhanden sein.

Das Interview führte Jarne Oberkötter, Jahrespraktikant bei Linnemann Objekt- & Inneneinrichtungen GmbH + Co.KG


arrow_backzurück