Achtung, mit dem Internet Explorer können nicht alle Funktionen der Seite genutzt werden. Bitte nutzen Sie einen aktuellen Browser.
Ausbildungs-Blog

Tetra-Azubis: Unser Tagesausflug nach Coevorden

Um es mit Niklas Beverungen zu sagen: „Holland ist die geilste Stadt der Welt“. Wir, also alle Tetra-Azubis, haben uns am Freitag, den 15. März 2019, morgens in unserer Zentrale in Melle getroffen. Nachdem alle ihre Sicherheitsschuhe im Gepäck hatten, ging es auch schon los. Mit insgesamt drei Firmenwagen fuhren wir über die Autobahn Richtung Amsterdam, um in Coevorden die Iams B. V. zu besuchen, ein Tochterunternehmen des Spectrum Brands Konzerns, zu dem auch Tetra gehört. – Iams wurde im Januar 2015 von unserem Mutterkonzern übernommen, um unser bestehendes Produktportfolio um Katzen- und Hundefutter zu erweitern.

Nach 1,5 Stunden Fahrzeit meldeten wir unseren Besuch am Empfang an, um die Sicherheits- und Hygienebestimmungen zu erfüllen und danach das Firmengelände betreten zu dürfen. Wir wurden mit einem Frühstück begrüßt und haben in einer Präsentation viel Interessantes über die Entstehung des Werkes und die täglichen Abläufe dort erfahren. Danach hieß es für uns: anziehen. Und, nein, nicht weil wir wieder den Heimweg antreten wollten, sondern weil vor uns eine zweistündige Führung durch die Produktion und das neue Logistikzentrum lag. Sobald wir jegliche Uhren, Ohrringe oder Ketten abgelegt und Sicherheitsschuhe, Kittel, Warnwesten, Haarnetze, Helme und Schutzbrillen angelegt hatten, startete unsere Führung im Rohstofflager, von wo aus täglich rund 500 Tonnen verschiedener Rohstoffe in die Produktion zur Verarbeitung gegeben.

Anschließend betraten wir die Produktionshallen, wofür wir vorher aber eine Art Waschstraße für Menschen passieren mussten, um unsere Hände zu säubern und zu desinfizieren. Da es an vielen Stellen der Produktion etwas lauter zugeht, haben wir Headsets bekommen, über die wir die Stimmen der Gruppenführer eingespielt bekamen. Während des Produktionsrundgangs wurde deutlich, dass Qualität die oberste Priorität hat und strengste Qualitäts- und Sicherheitsnormen angewendet werden.

Aus der  Produktion ging es dann in das Warenlager. Von hier aus erfolgt die Distribution sowohl aller Aquaristik-Produkte, die vorab von Melle nach Coevorden gebracht wurden, als auch der in Coevorden produzierten Hunde- und Katzenfutter. Das Logistikzentrum umfasst 31.000 Palettenplätze und beliefert knapp 120 Länder weltweit, wichtigstes Exportland sind die USA.

Gegen 12:30 Uhr wurden uns leckere Sandwiches und eine Suppe zum Mittagessen serviert, währenddessen konnten wir weitergehende Fragen an unsere holländischen Kolleginnen und Kollegen richten. So gestärkt und bestens informiert wurden die Firmenwagen noch betankt und nach einem spannenden Tag fuhren wir wieder zurück nach Melle, um ins Wochenende zu starten.

arrow_backzurück