Ausbildungs-Blog

Packmitteltechnologe: Vom Papier zum Adventskalender

Packmitteltechnologe Sebastian Siemer

Hallo, mein Name ist Sebastian Siemer, 24 Jahre jung und wohnhaft in Osnabrück. Meinen Beruf, den ich bei Multi Packaging Solutions ausübe, nennt sich Packmitteltechnologe. Die 3-jährige Ausbildung erfolgt dual. Dies bedeutet, dass ich einen Teil der Ausbildung im Betrieb und den anderen Teil in der Berufsschule in Bielefeld absolviert habe.

Heute erkläre ich euch, wie man aus Papier schöne Adventskalender herstellen kann. Angefangen bei der Auswahl der Papiergrammatur bis zur Auftragung des Klebers zur vollständigen Verpackung vergehen einige Arbeitsschritte:

Das bestellte Papier wird auf das richtige Raumklima gebracht, um für eine gute Bedruckbarkeit zu sorgen. Hierbei liegt die ideale Temperatur bei 20 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 50–55%. Ist das Papier einmal mit dem gewünschten Motiv bedruckt worden, geht es zur nächsten Station, die Stanzerei. Hier wird die Kontur des Adventskalenders für die weiterführende Endfertigung ausgestanzt. Nachdem die Nutzen ausgestanzt wurden, geht es nun zur letzten Station, die Kleberei. Hier arbeite ich. In der Kleberei werden die ausgestanzten Nutzen in den Maschinenanleger gelegt. Saugriemen sorgen dafür, dass die Nutzen aus dem Anleger befördert werden und in die Maschine gelangen. Hier kommt es auf die richtige und genaue Einstellung des Maschinenführers an. Präzision ist das oberste Gebot. Der Adventskalender wird erst vorgebrochen, um die Rillung zu schwächen und damit das Umklappen der Lasche erleichtert wird. Über ein Unterleimwerk wird der Kleber aufs Substrat aufgetragen. Eine Leimscheibe überträgt den Kleber von unten auf die Klebelasche. Danach erfolgt das Umklappen der Laschen. Nachdem das Produkt das Pressband verlassen hat, sorgen unsere fleißigen Mitarbeiter dafür, die fertig verklebte Verpackung in Kartons abzupacken. Ein Klebeautomat verschließt den Karton mithilfe von Klebeband, dieser gelangt danach zum Packroboter. Der Packroboter packt die Kartons autonom auf Europaletten. Jetzt kann das Produkt zum Lieferanten befördert werden.

Die Produktion der Adventskalender findet im Sommer statt und ein paar Monate später kann man seine produzierten Produkte dann in den Supermarktregalen betrachten, nun gefüllt mit leckerer Schokolade oder anderen Kleinigkeiten.


arrow_backzurück