Spies Kunststoffe GmbH

Spies Kunststoffe GmbH

Infos zum Tag der Ausbildung

Ausbildungsinteressierte Schüler sowie Eltern können bei uns am 25. August 2018 einen direkten Einblick in die Produktion erlangen.

"Von der ersten Skizze zur fertigen Eiscreme-Verpackung"

Nebenbei werden die Inhalte, Anforderungen und Aufgaben unserer Ausbildungsberufe am praktischen Beispiel erläutert. Ein praxisnaher Rundgang durch Zentrale, Entwicklung, Werkzeugbau und Produktion. 60 Minuten die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Spies Kunststoffe GmbH
Im Gewerbepark 12
49326 Melle


Routenplaner bei Google Maps

Spies ist seit Jahrzehnten als Hersteller von Verpackungen aus Kunststoff für die Lebensmittelindustrie tätig und bietet seinen Kunden perfekte Lösungen komplett aus einer Hand. Kreative Designideen werden im eigenen Formenbau in effektive Spritzgießwerkzeuge umgesetzt.

Täglich fertigen rund 370 Mitarbeiter an über 100 Spritzgießanlagen bis zu 5 Millionen Verpackungsteile für die Lebensmittelindustrie. Tag für Tag verlassen rund 25 LKW die Werke in Richtung Kunden, Spies bedient viele namenhafte Food-Hersteller.

Neben der Produktion von Standardverpackungen für beispielsweise Eis, Joghurt oder Feinkostsalate können so auch Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch perfekt umgesetzt werden. Ob eckig, rund oder oval – Da alles aus einer Hand kommt lässt sich nahezu alles realisieren.

 

Fakten

Ausbildungsberufe

  • Feinwerkmechaniker (m/w) - Schwerpunkt Werkzeugbau

    Feinwerkmechaniker (m/w) - Schwerpunkt Werkzeugbau bei Spies Kunststoffe GmbH

    Vom „Feinsten“ dieser Beruf: Feinwerkmechaniker/-in

    Viel Raum für Anerkennung
    Die Ausbildung zum Feinwerkmechaniker (Schwerpunkt Werkzeugbau) hat bei Spies seit jeher einen hohen Stellenwert und wird mit entsprechendem Engagement betrieben. In dem hauseigenen Werkzeugbau - wo die Auszubildenden den größten Anteil ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit verbringen – wird seit Gründung (1964) mittlerweile fast 50 Jahre lang erfolgreich ausgebildet.

    Mehr als „nur“ gute Handwerker
    Nichts für grobe Hände ist die Arbeit des Feinwerkmechanikers. Hier kommt es auf Genauigkeit an. Im Schwerpunkt Werkzeugbau fertigen und reparieren Feinwerkmechaniker Formen, Schablonen, Messgeräte und andere Spezialwerkzeuge, die für die Serienfertigung benötigt werden. Das Feinwerkmechanikerhandwerk hat in den vergangenen Jahren einen bedeutenden Wandel durchlebt. So ist es zwar weiterhin wichtig, sein Handwerk zu beherrschen, aber auch die modernsten computergesteuerten Maschinentechniken wollen bedient werden. 

    Ein Herz für Metall
    Wenn Du neben einem guten Haupt- oder Realschulabschluss eine Vorliebe für den Werkstoff Metall hast und handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, PC-Kenntnisse sowie Formvorstellungsgabe ebenfalls zu Deinen Stärken gehören, dann bewirb Dich bei uns! 

    Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August eines Jahres
    Wenn Du nach erfolgreichem Abschluss zum/zur Feinwerkmechaniker/-in Deine berufliche Perspektive in einem modernen Werkzeugbau siehst, dann bist Du bei uns genau richtig! Zu einem späteren Zeitpunkt können erste Berufserfahrungen und Ausbildungskenntnisse in einem Meisterlehrgang erweitert werden.

    Fakten

    Ausbildungsbeginn

    Jeweils zum 01. August des Jahres

    Ausbildungsdauer

    3,5 Jahre

    Voraussetzungen

    guter Haupt- oder Realschulabschluss

    Bewerbungsunterlagen

    Anschreiben

    Lebenslauf

    Kopien der letzten drei Schulzeugnisse

    Bewerbung bitte auf dem Postweg oder via E-Mail

  • Mechatroniker (m/w)

    Mechatroniker (m/w) bei Spies Kunststoffe GmbH

    Mechatroniker (m/w)

    Eine spannende Verbindung: Mechatroniker/-in

    Wer sich überall auskennt, wird überall gesucht 
    Der Beruf der Mechatroniker ist ein vergleichsweise „junger“ Beruf. Er setzt sich aus den Bereichen der Mechanik (Industriemechaniker) und der Elektrotechnik (Industrieelektroniker) zusammen. Mechatroniker sind ausgebildete Mechaniker und Elektrofachkräfte.

    Am Hebel sitzt, wer die Kontrolle hat
    Deine Aufgaben umfassen das Herstellen, Umrüsten, Warten und Instandsetzen von Baugruppen, Maschinen und Anlagen aller Art. Zum Aufgabengebiet gehören weiterhin das Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten sowie das Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen. Das Zusammenwirken der mechanischen und elektrischen Einzelkomponenten spielt dabei eine wichtige Rolle.

    Überall gefragt, wo es technisch wird
    Als Mechatroniker/-in findest Du nach Abschluss Deiner Ausbildung interessante Einsatzmöglichkeiten in Bereichen der Instandhaltung, Service und Inbetriebnahme von technischen Anlagen und Maschinen. 

    Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August eines Jahres
    Die regelmäßige Ausbildungszeit beträgt dreieinhalb Jahre. Als Voraussetzung hast Du einen Realschulabschluss erlangt, zeigst Deine Stärken in technischen Sachverhalten und verfügst über gute PC-Kenntnisse. Zu einem späteren Zeitpunkt können erste Berufserfahrungen und Ausbildungskenntnisse in einem Lehrgang zum Techniker erweitert werden.

    Fakten

    Ausbildungsbeginn

    Jeweils zum 01. August des Jahres

    Ausbildungsdauer

    3,5 Jahre

    Voraussetzungen

    guter Haupt- oder Realschulabschluss

    Bewerbungsunterlagen

    Anschreiben

    Lebenslauf

    Kopien der letzten drei Schulzeugnisse

    Bewerbung bitte auf dem Postweg oder via E-Mail

    Den gleichen Ausbildungsberuf gibt es alternativ auch bei ...

    ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG NIEMANN Maschinenfabrik

alle Ausbildungs-Unternehmen in Melle anzeigen